Willst du gesund werden?

in

Johannes 5,1-18
geschrieben von Raimund Puy

Jesus heilt einen Kranken am Teich Bethesda!

Bis Anfang des letzten Jahrhunderts behaupteten die meisten Theologen, dass es einen Teich Bethesda nie gegeben habe. Aber die Archäologie hat die Glaubwürdigkeit der Bibel und speziell des Johannesevangeliums in beeindruckender Weise bewiesen. Man hat in Jerusalem eine Doppelteichanlage mit 5 Säulenhallen ausgegraben – also genau den Ort, von dem im heutigen Abschnitt die Rede ist. „Bethesda“ heißt übrigens übersetzt: „Haus der Barmherzigkeit“.

Jesus entdeckt an diesen Teichen zwischen vielen Kranken einen, der schon 38 Jahre bewegungsunfähig war – wieviel Leid hatte der Mann schon erlebt! Jesus hat Augen für diesen Mann. Wir lernen hier: Jesus sieht den Einzelnen, er sieht gerade den, der unter seiner Not leidet.

Jesus hat Augen, die voller Barmherzigkeit sind. Das gilt auch heute. Das gilt auch dir!

Diesen Mann fragt Jesus: „Willst du gesund werden?“ Ohne ein bewusstes „Ja“ dieses Menschen will Jesus nicht handeln. Das hat noch eine tiefere Bedeutung: Ohne ein bewusstes und willentliches „Ja“ wird kein Mensch aus seiner Verlorenheit gerettet. Gottes Gnade schafft alle Voraussetzungen der Rettung – aber der Mensch muss auch wollen.
Jesus sagt zu dem Mann „Steh auf, nimm deine Matte und geh!“

Durch Jesu Befehlswort wird der langjährig Kranke gesund. Der Mann erlebt Gottes Barmherzigkeit am eigenen Körper. Aber es geschieht noch mehr: Der Mann, der sich von Jesus helfen lässt, wird ganz und gar – an Leib und Seele – heil.

In dieser Geschichte enthüllt sich die Barmherzigkeit Gottes, die in Jesus Christus deutlich geworden ist. Es erfüllt sich, was in Hesekiel 34,16 über den Messias gesagt wurde: „Ich will die Verlorengegangenen suchen und die Versprengten zurückbringen. Ich will mich um die Verletzten und Kranken kümmern und die Fetten und Starken in Schranken halten. Ich bin ihr Hirte und sorge für sie, wie es recht ist!“

Mein Kommentar
Ja, in Jesus Christus offenbart sich die wunderbare Barmherzigkeit Gottes!
Er sucht immer noch die Verlorengegangenen. Er bringt die Versprengten zurück. Er kümmert sich um die Verletzten und Kranken.
Wie gesegnet sind wir, denn er ist unser Hirte und sorgt voller Liebe für uns! Herr Jesus sei gepriesen!