Tageslosung Röm 12,12


Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.


Römer 12,12

Kalt erwischt. Als ich diesen Vers heute morgen las, viel es mir wie Schuppen aus den Haaren - nein von den Augen... So "einfach" ist das Leben als Christ.

Da höre ich Predigten, besuche Seminare, lese schlaue Bücher, diskutiere und debatiere, denke und grüble und versuche... Und Paulus bringt all die Bemühungen auf einen einfachen Satz: Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.

Als Kinder Gottes, als Könige und Priester seines Reiches sind wir aufgerufen, fröhlich zu sein. Warum? Weil wir eine Hoffnung haben. Wir leben nicht einfach hoffnungslos, gedankenlos, ohne Ziel, wir haben eine ewige Freude vor uns. Das bedeutet nicht, dass wir hier keine Probleme und Sorgen haben, doch darin sollen wir geduldig sein. Denn Trübsal und Schmerzen dienen unserem geistlichen Wachstum, sind eines der Werkzeuge, welche Gott verwendet, uns näher zu sich zu bringen und uns zu dem wiederherzustellen, als was wir ursprünglich geschaffen wurden. Dies alles geht nur durch unsere Beziehung zu Gott und diese wiederum durch beharrliches, andauerndes und ehrliches Gebet. Gott hört auf uns, er sucht unsere Nähe, unsere Gemeinschaft.

Manchmal, da werde ich beinahe erschlagen, weil die Bibel so direkt und einfach zu uns sprechen kann - und doch so präzise den Punkt trifft. Nun gilt es nur noch, beharrlich zu beten, geduldig zu werden und in meiner Hoffnung fröhlich zu sein.

soli deo gloria