Predigten



Predigten 2015

10. Mai 2015: 1. Könige 3,16-28: Der Mensch, abgründig und großartig

3. Mai 2015: Matthäus 11,25-30 - Ruhe für die Seele

26. April 2015: Johannes 15,1-8 - Bindfaden-Christen

5. April 2015 (Ostern): Johannes 20.24-29 - Thomas und sein Zwilling

3. April 2015 (Karfreitag): 24 Stunden: Markus 15,25-39 - Das Mysterium des Kreuzes

29. März 2015: Jesaja 43,1-3a - You'll never walk alone

22. März 2015: 24 Stunden: Markus15,1-15 - Enttäuschte Fans und opferbereite Liebe

8. März 2015: 24 Stunden: Markus 14,53-65 - Undercover Boss

1. März 2015: 24 Stunden: Markus 14,12-26 - Ein Mahl der Freiheit und Freundschaft

15. Feb. 2015: Matthäus 4,1-11 - Die Engel dienten ihm

8. Feb. 2015: Galater 4,4-7 - Tommys Steinschleuder

1. Feb. 2015: Jona 2 - Jonas Taufe


Klammere Dich an den Felsen. Schmieg Dich an den Felsen! Schmieg Dich ganz fest an den Felsen, der Jesus heißt. Wir kommen nur ans Ziel, wenn wir die Liebe Gottes kennen und uns von der Gnade Gottes gehalten wissen. Wer sich dem Herrn Jesus von ganzem Herzen anvertraut, will nie wieder zurück, denn er ist der Arzt, der Heilung bringt.

Es gibt keinen sicheren Platz, als sich an den Felsen der Rettung zu klammern. Wahrlich in der Liebe Jesu haben wir, sichere Zuflucht. Gott will vergeben und uns mit einem neuen Geist, mit neuem Sinn beschenken.

Wenn Du Deine Rettung in Jesus, dem Felsen suchst, dann wird Dein unruhiges Herz Ruhe und Freude finden.

Wenn Du dem Herrn Jesus gehörst und er Dich durch sein kostbares Blut von aller Schuld und Sünde reingewaschen hat, darfst Du den Frieden Gottes von Herzen genießen. Der Herr sucht Hingabe, nicht Trägheit.

Wir sind mit unseren Händen vor unserem Schöpfer Gott verantwortlich, das zu tun, was seinem Willen entspricht und wir sind mit unseren Füßen verantwortlich, die Wege zu beschreiten, die Er will.

Stärke euer Herz mit dem Wort Gottes, denn Gott hat kein Gefallen an dem Eigenwillen des Menschen. Trotz aller gegenteiligen Beteuerungen des ungläubigen Menschen steht dieses fest: Der Mensch hat ein Gewissen und zudem ein Bewusstsein davon, dass er es mit einem Höheren zu tun hat. Denn Gott hat ihm die Ewigkeit ins Herz gelegt (Pred 3,11).

Deswegen ist er verantwortlich, auf die Stimme Gottes zu hören. Tut er es nicht, geht er verloren – geht verloren, nicht weil er keine Kraft hatte (Gott hatte sie für ihn), sondern weil er nicht wollte.

Gott will seine Schöpfung immer noch versammeln, wie eine Henne ihr Küchlein versammelt unter ihre Flügel. Wahrlich Gott wirkt in seiner Gnade an jedem Menschen.

Gnädiger himmlischer Vater hilf uns von unsren bösen Wegen umzukehren.

Friede euch und seid reich gesegnet!

Josef Sefton