Grüne Lieferkette reduziert Kraftstoffverbrauch


Eschborn/Maryland (pte/27.09.2008/06:10) - Viele Unternehmen verfolgen mittlerweile das Ziel, durch eine Automatisierung ihrer Lieferketten noch effizienter und umweltfreundlicher zu werden. Lösungen zum Supply Chain Management ermöglichen es den Unternehmen, manuelle, auf Papier beruhende Prozesse sicher und nahtlos in automatisierte elektronische Transaktionen mit Verkäufern, Partnern und Kunden zu überführen, wodurch die Verwendung von Papier reduziert und die Geschäftstransaktionen noch effizienter werden. Ein entsprechendes Automatisierungsverfahren haben die Firmen GXS http://www.gxs.com und Verizon Business http://www.verizonbusiness.com auf der Computerworld Green IT Symposium in National Harbor in Maryland http://www.greenitsymposium.com vorgestellt.

Die Automatisierung der Lieferkette hat nach Angaben der beiden Unternehmen viele Vorteile: "Jedes elektronische Dokument, das über die B2B-Plattform GXS Trading Grid versendet wird, steht für ein Papierdokument, das nicht mehr ausgedruckt, in einen Umschlag gesteckt und zugestellt werden muss. Der Prozess der Papierherstellung benötigt Holz, Energie, Wasser und Chemikalien. GXS verarbeitet im Auftrag von Kunden mehr als vier Milliarden elektronische Transaktionen pro Jahr. Wenn man davon ausgeht, dass eine Transaktion zwei Blätter Papier erfordert, dann entspricht die potenzielle Papiereinsparung 97 Mio. Kilogramm an Kohlendioxid, was einem um 159 Mio. Liter reduzierten Jahresverbrauch an Kraftstoff entspricht".

Noch größer sei der Umweltnutzen, wenn man die weltweit rund 40 Mrd. Geschäftstransaktionen automatisieren würde. Die Auswirkungen auf die Umwelt entsprächen einer Einsparung von 1,05 Mrd. Kilogramm an Kohlendioxid oder einem um 1,64 Mrd. Liter reduzierten Jahresverbrauch an Kraftstoff.

"Automatisierungslösungen in der Geschäftswelt können sehr nachhaltige Wirkungen haben. Sie sparen Geld und bringen eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs", so Steve Kiefer, Vice President of Industry and Product Marketing bei GXS. "Der Leistungsvergleich von Lieferketten hat sich zu einem echten Schwerpunkt für multinationale Unternehmen entwickelt, die ihre Auswirkungen auf die Umwelt nachvollziehen wollen. Die Verizon Supply Chain Managed Services unterstützen die Unternehmen dabei, eleganter zu arbeiten und die Geschäfte besser und sicherer in einem wachsenden Umfeld von Lieferanten, Partnern, Kunden und Mitarbeitern auszuführen, während außerdem noch der Kohlendioxid-Bilanz verbessert wird", so Mike Marcellin, Vice President of Product Marketing bei Verizon Business.

Nach Angaben der Aberdeen Group http://www.aberdeen.com können die Kosten für ein Unternehmen, das pro Jahr 500.000 Rechnungen bearbeitet, um 60 Prozent verringert werden, wenn die manuelle Bearbeitung automatisiert wird. Zusätzlich können sie noch höhere Einsparungen und eine geringere Belastung der Umwelt erreichen, indem auch andere Dokumente in der Lieferkette automatisiert werden, wie beispielsweise Kaufaufträge, Zahlungen und Lieferscheine.

Quelle: pressetext.deutschland

Sprache: Deutsch

Noch keine Bewertungen vorhanden