Die Erkenntnis Gottes

in

Josef war von seinen Brüdern an Sklavenhändler verkauft worden und landete schließlich in Ägypten.

Nachdem er dort Höhen und Tiefen durchlebt hatte, wurde er einer der einflussreichsten Männer nach dem Pharao. Durch eine Führung Gottes entwickelte er einen Plan der Ägypten (und schließlich auch seine eigene Familie) vor einer katastrophalen Hungersnot bewahrte, die sieben Jahre andauerte.

Seine Brüder kommen wegen der Hungersnot nach Ägypten, um Getreide zu kaufen.

Josef fasst sie hart an und gibt sich ihnen nicht zu erkennen. Er zwingt sie ein weiteres Mal nach Ägypten zum ihm zu kommen und den jüngsten (Benjamin) der Brüder mitzubringen.

Nun stehen die Brüder wieder vor Josef und es wird deutlich, das sie lieber sterben wollen, als noch einmal einen ihrer Brüder zu verlassen oder gar zu verkaufen.

Das bewegt Josef sehr und er erbarmt sich über seine Brüder und gibt sich ihnen zu erkennen.

Dadurch verwandelt sich die Situation völlig. Aus den armen bettelnden Gestalten vor dem hochgestellten Mann, der die rechte Hand des Pharaos ist werden plötzlich Brüder dieses Mannes.

Sobald die Brüder von Josef erkannten, das der hochgestellte Mann ihr Bruder war war für sie zweifelsfrei klar, dass ...
• ... Josef sich nun entweder über sie erbarmen würde und sie auf seine Ebene gehoben werden würden oder Josef sie umbringen lassen würde. Etwas anderes schien nicht mehr möglich.

Obwohl Josef sehr deutlich machte, dass er seinen Brüdern vergab verschwand die Furcht nur sehr langsam aus ihnen.
• ... sie nun in der Hand dessen waren, den sie früher wie ein Stück Dreck behandelt hatten.

• ... alle Resourcen (Vorräte und die Möglichkeiten der Macht des Pharaos) Ägyptens ihnen nun zur Verfügung standen, weil Josef ihnen vergeben hatte. So hatten sie sich von Bittstellern zu Brüdern und Teilhabern verwandelt ohne dabei über Josef zu stehen.

Indem sie erkannten, wer Josef war verwandelte sich ihre Situation völlig! Genauso ist es auch mir der Erkenntnis Gottes. Durch die Erkenntnis Gottes bekommen wir alles, denn wir bekommen durch sie einen Anteil an Gott selber.

Deshalb sagt auch der Apostel Johannes:
Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, und es ist noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen, daß wir, wenn es (andere Üb. “er”) offenbar werden wird, ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn sehen, wie er ist. Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich selbst, wie er rein ist. (Joh 3,2.3)

Der Apostel Petrus redet im ersten Kapitel seines ersten Briefs von Dingen in die selbst die Engel gerne Einblick bekommen wollen, nämlich in das Evangelium, das in der Kraft des Heiligen Geistes verkündet wird. Und dann ermahnt er alle Christen bei dieser wunderbaren Erkenntnis Gottes zu bleiben und völlig auf sie zu vertrauen.

Eben die Erkenntnis Gottes, die aus dem Evangelium kommt, wenn es im Heiligen Geist gepredigt wird.
Deshalb umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und hofft völlig auf die Gnade, die euch gebracht wird in der Offenbarung Jesu Christi!

Als Kinder des Gehorsams paßt euch nicht den Begierden an, die früher in eurer Unwissenheit herrschten, sondern wie der, der euch berufen hat, heilig ist, seid auch ihr im ganzen Wandel heilig! (1.Petr 1,13.14)

Quelle:http://jesusclick.net/content/durch-die-erkenntnis-gottes