Gott

DAS WESEN GOTTES (2)

DAS WESEN GOTTES (2)

Gott ist Liebe

Gott ist Liebe - ein Wesen, welches dir Vater und Mutter ist, so, wie du es bedarfst.
Die Liebe formte dein Ewiges Leben!
Sie ist allzeit bereit, dir zu geben, ohne dafür etwas zu erwarten.
Die Liebe lässt dich frei leben und entscheiden, ohne dich einzuschränken.
Sie lässt dich lernen, indem sie dich beständig liebt.
Die Liebe zeigt dir durch ihr Ewiges Leben Lichtbahnen auf, die du frei gehen oder auch lassen kannst.
Sie ist bemüht, dir fördernd beizustehen, wenn es dich nach Beistand verlangt.

DAS WESEN GOTTES (1)

DAS WESEN GOTTES (1)

Gott ist Liebe

Gott ist Liebe!
Die Liebe lebt und wirkt im Himmel, aus dem du kamst. Diese Liebe möchte dich hier, wo du lebst, erreichen, um mit dir zu sein und durch dich das Licht der Liebe auf dieser Welt zu vermehren.
Gott ist Liebe, und du darfst lieben lernen!
Bei Ihm ist ein alles umfassendes Verzeihen. Er hatte dir den ersten Schritt, den du aus seiner Ordnung hinaustratest, schon verziehen, bevor du ihn vollzogen hattest.
Gott ist Liebe! - Liebe ist ein Gefühl! - Gott ist ein Gefühl!
Die Liebe zwingt sich dir nicht auf!

Gotteserklärungsversuch mal anders

Gott im mathematischen Vergleich

Ich möchte im Folgenden einmal eine etwas andere Art der christlichen Gotteserklärung darstellen und zwar mit einem mathematischen Ansatz.
Mit Gott könnte es sich wie mit der Zahl „0“ verhalten, ausser der Tatsache dass es sich bei Gott natürlich nicht um „nichts“ handelt, sondern Gott eine ganz andere uns unerklärliche Dimension besitzt und eine eigene Entität darstellt. Dazu möchte ich die Grundoperationen Addition, Multiplikation, Subtraktion und Division ins Spiel bringen.

Fangen wir mit der Addition an.

Gottes Massstäbe

Hoi zäme

Zu meiner Taufe versprach mir Gott

-eine Waffe, die so mächtig ist, dass sie ganze Armeen von Dämonen zu vernichten vermag, und einen
-Job/Dienst, der dem, des Pastors gleichgestellt ist. Dass dieser Dienst nur was für "echte Kerle" ist, sollte ich daran erkennen, dass ich die einzige Frau in diesem Dienst sein und auch lange bleiben würde. Und es würde ein Dienst sein, der mir richtig Spass macht.
-Die Taufe selbst eine riesen Party (Obwohl von den Geladenen selbst niemand kommen konnte/wollte).

Ich dachte: WOW!

 

Der Sündenfall

Gott ist alles-das-was-ist. Außer ihm gibt es überhaupt nichts. Also ist alles Geschaffene innerhalb von Gott.

Damit erfolgt eine Unterscheidung, nämlich zwischen dem Ungeschöpflich-Schöpferischen (und das wird allgemein unter Gott verstanden), das ewig ist und dem Geschaffenen, das dem Wechsel unterliegt, und damit zeitlich ist.

Gott - das Sein und das Nichtsein

 Nur weil das Sein durch und durch positiv ist, hat es Bestand. Oder besser, weil es Bestand hat, ist es durch und durch positiv.
Positivität, psychologisch ausgedrückt, ist Liebe, organisch: Gesundheit.
Also ist das Sein „Liebe“; und alles Negative hat keinen Bestand. Es vernichtet sich selbst

Polaritäten gibt es nur innerhalb der manifestierten Welten.
Das Nichts, existiert nicht. Also hat es auch keinen Bestand.
Nichts und Negativität sind ein und dasselbe.

Ist der liebe Gott wirklich lieb?

Hoi zäme

Für die Beschreibung Gottes gibt es in der Bibel viele Beispiele; keines davon spricht vom "lieben Gott" oder behauptet gar, Gott sei einfach nur lieb.

Menschliche Unmöglichkeit oder Gottes Möglichkeit in finanziellen Dingen

In meinem letzten Post habe ich geschrieben, dass Gott etwas gegen Schulden hat. Bedeutet dies nun, dass Schulden Sünden sind. Das kann man so nicht sagen. Doch wenn Gott etwas gegen Schulden hat, dann bedeutet dies auch, dass Er etwas besseres gibt. Gott ist kein Miesmacher. Dies kann uns zwar so vorkommen, weil wir nur eine beschränkte Sicht der Dinge haben. Unser Denken und unsere Lebensweise sind geprägt von Grenzen und Einschränkungen. Ein kleines Beispiel: wie kommt Geld in Ihr Leben?

Als Gott dich gemacht hat, wollte ER angeben

Div. Bilder 039.jpg

Hoi zäme

Als Gott dich gemacht hat, wollte er angeben! Viele zucken bei diesem Satz regelrecht zusammen und versuchen reflexartig zu begründen, wieso das nicht sein kann. "Ich bin zu fett, Ich bin zu blöd, Ich bin unfähig, Ich bin arm" usw. usw.
Doch wer hat dir gesagt, dass du fett, blöd, unfähig, arm usw. bist? Gott bestimmt nicht! Das war der Feind (Satan heisst "Feind" auf hebräisch). Er hat nur ein Ziel: Gott zu diskreditieren - und damit hat er erschreckend grossen Erfolg:

Inhalt abgleichen