Versorger

Gottes Versorgung in der Finanzkrise

Ein gutes Beispiel wie Gott sein Volk in einer Finanzkrise versorgt finden wir in der Geschichte des Volkes Israel. Daraus können wir viel lernen. Trotzdem können wir keine Formel davon ableiten.

Das Volk Israel war über 400 Jahre in Ägypten in Sklaverei. Schon alleine diese Zeit könnte man für die Israeliten als grosse Finanzkrise bezeichnen. Entweder sie verdienten sehr schlecht oder aber gar kein Geld. Dann erhielten sie von Gott den Auftrag aus Ägypten auszuziehen. Mit ihrem ganzen Hab und Gut zogen sie in eine ungewisse Zukunft.

Der Herr, Ihr Versorger

Heute steht auf der Titelseite von .ch
in grossen Buchstaben: Finanzkrise kostet Tausende von Jobs in der
Schweiz. Wie reagieren Sie auf eine solche Meldung? Entlassung kann
in der heutigen Zeit jeden treffen. Haben Sie Angst, wenn Sie so
etwas lesen? Es macht einen grossen Unterschied, ob ein Gedanke der
Angst hochkommt oder ob Sie tatsächlich Angst haben. Gedanken der
Angst können immer wieder kommen. Wir haben zwei Möglichkeiten
darauf zu reagieren: 1. Wir akzeptieren diesen Gedanken und denken

Psalm 23

Psalme 23,1 Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche. 2 Er lässt mich in grünen Tälern ausruhen, er führt mich zum frischen Wasser. 3 Er gibt mir Kraft. Er zeigt mir den richtigen Weg um seines Namens willen. 4 Auch wenn ich durch das dunkle Tal des Todes gehe, fürchte ich mich nicht, denn du bist an meiner Seite. Dein Stecken und Stab schützen und trösten mich. 5 Du deckst mir einen Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du nimmst mich als Gast auf und salbst mein Haupt mit Öl. Du überschüttest mich mit Segen.

Inhalt abgleichen