geben

Geben kann ein effektives Werkzeug für Evangelisation sein

10 Der aber Samen gibt dem Sämann und Brot zur Speise, der wird auch euch Samen geben und ihn mehren und wachsen lassen die Früchte eurer Gerechtigkeit.
11 So werdet ihr reich sein in allen Dingen, zu geben in aller Einfalt, die durch uns wirkt Danksagung an Gott.
12 Denn der Dienst dieser Sammlung hilft nicht allein dem Mangel der Heiligen ab, sondern wirkt auch überschwänglich darin, dass viele Gott danken.
13 Denn für diesen treuen Dienst preisen sie Gott über eurem Gehorsam im Bekenntnis zum Evangelium Christi und über der Einfalt eurer Gemeinschaft mit ihnen und allen.
14 Und in ihrem Gebet für euch sehnen sie sich nach euch wegen der überschwänglichen Gnade Gottes bei euch.
15 Gott aber sei Dank für seine unaussprechliche Gabe!
2. Kor. 9, 10 -15

Bei der vorherigen Betrachtung dieser Bibelstelle haben wir gesehen, dass Gott dem Sämann Samen gibt. Er erwartet vom Sämann, dass er diesen Samen sät, damit eine Ernte eingebracht werden kann. Nun tönt das aber sehr selbstbezogen, ist es aber nicht. Mit der Aussaat wird auch in das Leben anderer Menschen oder in Dienste, die das Evangelium verbreiten, gesät. So können wir die Verbreitung des Evangeliums unterstützen, wenn wir gerade nicht in der Lage sind, dies selbst zu tun.

Ihre Geberhaltung bestimmt Ihr „Einkommen“

Die Sprüche Salomos sind eine wahre Fundgrube von Aussagen über Finanzen. Ich lese diese Sammlung oft durch und immer wieder erstaunen mich die Weisheiten, die darin enthalten sind. Die folgende Bibelstelle gibt einen Aspekt der Saat und Ernte wieder:

Einer teilt reichlich aus und hat immer mehr; ein andrer kargt, wo er nicht soll, und wird doch ärmer. Wer reichlich gibt, wird gelabt, und wer reichlich tränkt, der wird auch getränkt werden.
Sprüche 11, 24-25

Finanztipp in wirtschaftlich schlechter Lage

Wenn wir die Geschichte von Isaak anschauen, dann würden wir heute sagen, dass es wirtschaftlich nicht gut ausschaut. Tatsächlich war eine Hungersnot ins Land gekommen. Andere Bibelübersetzungen reden von Teuerung. Wenn die Lebensmittel knapp werden, dann gehen die Preise in die Höhe. Darum ist eine Hungersnot immer auch eine Zeit der Teuerung. In diesem Jahr konnten wir schon viele Schlagzeilen lesen, dass die Lebensmittel teurer wurden. Der Preis für Reis schnellte in gewissen Ländern in die Höhe. In anderen Ländern ist es Brot. Auch Europa und die Schweiz bekommt die Teuerung mit.

Wie Sie ein Leben ohne Mangel führen können

Viele Christen haben ein Problem mit Wohlstand, Geld und was damit zusammenhängt. Sie sagen sich: „Glauben und Wohlstand gehen nicht zusammen. Das ist ein Wiederspruch.“ So kommen sie sofort mit der Bibelstelle:

Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird einem anhangen und den anderen verachten. Ihr könnet nicht Gott dienen und dem Mammon.
Matthäus 6:24

Die Schätze der unsichtbaren Welt

Hallo zäme

Im Zug war eine Frau, die hatte kein Billet und kam in eine Kontrolle. Sie musste 180 Franken Strafe zahlen und bekam einen Bussenzettel.
Ich hatte den dringenden Bedarf, der Frau zu helfen, in dem ich den Betrag bezahlte. Doch erst als ich mein Portmonnaie herauskramen wollte, fiel mir ein, dass ich ja gar kein Geld habe. Schon gar nicht soviel!

Etwas skuril ist die Geschichte ja schon: Da mache ich mir monatelang Sorgen um meine finanzielle Lage - und dann passiert mir heute das!

Inhalt abgleichen