Weblog von epgosson

Psalm für Gestresste

Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in grossen Nöten, die uns getroffen haben. Deshalb fürchten wir uns nicht, selbst wenn die Welt unterginge und die Berge mitten im Meer versänken, selbst wenn das Meer wütete und stürmte und durch seine Wucht die Berge wankten.

Mach die Glocke Weg !

Viele Christen leben unter einer Glocke. Ich glaube, dass diese Glocke hunderte oder sogar schon tausende Jahre über der Christenheit war und diese Glocke ist nicht allein über Menschen, sondern über den Gemeinden und christlichen Organisationen. Es ist eine Glocke, die sie schützt vom Bösen und unter dieser Glocke werden Gottesdienste gefeiert, geistliche Prinzipien gelernt, es wird gebetet, Kinderstunde und Jugendarbeit durchgeführt, sogar Bibelschulen, Evangelisation und viele andere Sachen.

Der Plan Gottes

Der Plan Gottes ist eine Kraft, wahrscheinlich sogar die größte Kraft im Universum. Wenn der Plan Gottes startet, dann kann keine Kraft ihm widerstehen. Und dann werden alle anderen Pläne (die vom Feind, unsere eigenen …) zerstört und zum Stillstand gebracht.

Der Plan Gottes kann stoppen, weitergehen oder sich sogar beschleunigen nach dem Maß, wie Menschen mit ihrer Berufung, mit ihrem Plan in den Plan Gottes hineinspringen.

Loslassen

Vergebung oder vergeben bedeutet loslassen. Wenn man loslässt, wird man selbst von jeder Bindung losgelassen. Es ist ein ganz einfaches Prinzip, das wir manchmal so schnell vergessen. Wir leben in einer Zeit, in der das Wort Freiheit immer bedeutsamer wird. Die Menschen sehnen sich nach Freiheit, wollen aber auf der anderen Seite nicht loslassen.

Weitsicht

Wenn wir heutzutage Geschäftsleute fragen, ob sie eine Weitsicht haben, ob sie investieren wollen, sagen die meisten: „Nicht auf längere Sicht, denn wir wissen nicht, wie die Lage in 2 oder 3 Jahren sein wird.“ Sie haben Angst vor dem, was kommen wird.

Die Hand Gottes

Gottes Hand ist schützend!

Das Bewusstsein, dass Gott seine Hand über seine Kinder gelegt hat, ist eine tiefe Erfahrung des Glaubens, sodass du wie David sagen kannst: „Wenn tausend zur Linken und zehntausend zur Rechten fallen, ich werde stehen bleiben!“ Er kannte das Bewusstsein der Hand Gottes. Dieses Bewusstsein wird sehr stark zusammen mit unserem Glauben arbeiten, sodass wir mit einer ganz neuen Zuversicht in die Zukunft hineingehen können.

Gottes Hand ist befreiend!

Der GANZE Jesus

Wir wissen, dass Jesus in unserm Herzen lebt.

Aber welcher Jesus ist es?

• Ist es der, der als Baby in der Krippe lag, nicht im Luxus, sondern in Armut?
• Der, der als kleines Kind nach Ägypten flüchten musste, weil der König ihn umbringen wollte?
• Der, der schon mit 12 Jahren seine Liebe im Tempel gezeigt hat und gegen den Strom geschwommen ist?
• Der Gesalbte, wie er in Jesaja 61 beschrieben wird?
• Der, der immer auf Konfrontation mit den Pharisäern und mit dem religiösen Geist ging?
• Der, der Wunder tat und Kranke geheilt hat?

Zukunft

Unsere Zukunft ist öfters sehr stark beeinflusst durch Pläne, die wir machen aufgrund von unserer Vergangenheit (die uns oft stark beeinflusst), aufgrund von unserem Wissen und dem, was wir von den anderen hören.

Dein Diamant

Einen wertvollen Diamanten schenkt man gerne in einer hübschen Schachtel. Stell dir vor, du bekommst einen Diamanten in einer Aldi-Tüte… Das wäre unpassend!
Für Gott bist du ein Diamant. Dein Herz, dein Innerstes, deine Beziehung zu Gott ist für ihn unendlich wertvoll. Die Verpackung, die Schachtel außen herum, das sind deine Werke, dein Dienst, das Äußere, was Menschen sehen.

In der Ruhe liegt die Kraft

In die Ruhe kommen bedeutet, sich selbst zu finden, um Gott zu finden. Wenn Christen sich nicht mehr selbst finden können (ihren eigenen Geist), dann sind sie unfähig, eine tiefe Begegnung mit Gott zu haben und bleiben immer im oberflächlichen oder seelischen Bereich.
Gott hat uns eine Zeit gegeben, die Sabbat heißt. Das ist eine Zeit, in der wir zur Ruhe kommen und bewundern, was Gott alles gemacht hat. Eine Zeit, in der wir uns total entspannen können, uns finden, uns lieben können, um dann eine tiefe Begegnung mit Gott zu haben und wieder neue Kraft zu schöpfen.

Inhalt abgleichen