epgosson

"Als Mann und Frau schuf er sie"

Was die Bibel über die Identität von Männern und Frauen sagt

Es gibt allerlei Witze über die ersten Kapitel der Bibel. Fast jeder kennt die Geschichte von Adam und Eva und ihren Rauswurf aus dem Paradies. Die Männer kalauern: „Die Frau ist an allem Schuld, wer ist auch so dumm und hört auf eine Schlange?“ und die Frauen kontern zurück: „Ach was – als Gott den Mann schuf, übte sie nur.“ So gegensätzlich die zwei Positionen auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie haben beide unrecht.

Unsere gegenseitigen Pflichten und Verantwortungen im Leib Christi

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! – 1. Korinther 16,14

Das Hauptanliegen  ist unsere Verantwortung füreinander als gemeinsame Glieder des Leibes Christi, insbesondere wenn wir diese Verantwortung in unseren örtlichen Versammlungen praktizieren. Das heißt nicht, dass wir keine Verantwortung gegenüber Ungläubigen hätten. Die Heilige Schrift befiehlt uns deutlich, „ein rechtschaffenes Leben unter den Heiden zu führen, damit die, die euch verleumden als Übeltäter, eure guten Werke sehen und Gott preisen am Tag der Heimsuchung“ (1Pt 2,12).

Wie man Christus mit Verlorenen teilt

Sie haben wahrscheinlich eine bestimmte Vorstellung von Evangelisation. Was kommt ihnen in den Sinn?

Angst vor der Freiheit

Haben wir Angst vor der Freiheit, die uns Gott in Jesus anbietet, weil sie Glauben und Vertrauen verlangt? Israels Wüstenwanderung lehrt uns diesbezüglich wertvolle Lektionen.

Als Israel mit der starken Hand Gottes von seiner Knechtschaft befreit wurde, hätte man erwarten können, dass dies dauerhaft positive Auswirkungen auf das Volk gehabt hätte, dass eine große Freude vorgeherrscht und dass sich sicher niemand zurück nach Ägypten und der Knechtschaft gesehnt hätte.

GLAUBEN AN GOTT

Die Frage, was es heißt, AN Gott zu glauben,was es heißen würde, wirklich mit Gott zu rechnen,die ganze eigene Existenz in Gottes Realität zu verpflanzen- diese Frage liegt noch allem voraus, was wir über Gott denken, was wir

z.B. fürGottesbilder haben, die uns hindern, Ihm zu vertrauen. Es geht um die Frage, ob wirüberhaupt an Ihn glauben. In dem ganz primitiven Sinn: ob wir mit Seiner Existenzrechnen.

Abba Vater ! - Was bedeutet dieser Ausdruck für uns Christen?

Abba

ist das chaldäische oder aramäische Wort für "Vater". Es ist ein Wort, das nur mit den Lippen gemacht wird, sodass ein sehr kleines Kind, das noch keine Zähne hat, es sagen kann.

Leitvers: Galater 4,7

Gal 4,7: Und weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist Seines Sohnes in unsere Herzen, der da ruft: Abba, Vater! Also bist du nicht mehr Sklave, sondern Sohn; wenn aber Sohn, so auch Erbe durch Gott

Sorgen und Unruhe

Sorgen und Unruhe sind ein Teil unseres Lebens - aber wussten Sie, dass viele der Sorgen in Wirklichkeit keine Grundlage haben? Nach einer vor kurzem durchgeführten Umfrage konzentrieren sich die Sorgen des Durchschnittsbürgers auf Folgendes:

- 40 % der Zeit - auf Dinge, die nie passieren werden

- 30 % der Zeit - auf die Vergangenheit, die nicht geändert werden kann