stemo

Ungefähr mit dem 25. Psalm gebetet

(Un-) mögliches Gebet
Allein bin ich, die Angst packt mich im Nacken und ich sitze im Dreck. – So sieht es aus bei mir, guter Gott. Aber ich will dir etwas vorrechnen. Erstens: mit der Angst nimmt auch meine Sehnsucht nach dir zu. Du weisst ja, die Not lehrt einen beten. Und zweitens: Ich möchte dich fragen, ob du mir den richtigen Weg weisen könntest. Im Grunde genommen kenne ich ihn ja schon und ich frage spät danach. Aber du musst zugeben: noch ein Pluspunkt.
Damit komme ich zum Dritten: Jugendsünden, Übertretungen, meine Schuld, Gleichgültigkeit und die vielen Minuspunkte.

Ungefähr mit dem 24. Psalm gebetet

(Un-) mögliches Gebet
Lieber Gott, stell dir einmal das vor: Gestern hat einer das Erdöl gekauft, das übermorgen in zwei Monaten gefördert werden wird. Und am Mittwoch wird er es weiterverkaufen an einen Händler, der ihm den Preis bezahlen wird, der vermutlich in einem halben Jahr gilt. Dazu hat er ein Lager mit Gold als Sicherheit hinterlegt. Und in einer Goldgrube brechen Leute von Hand die Steine heraus, um das verspielte Gold ersetzen zu können.

Ungefähr mit dem 23. Psalm gebetet

(Un-) mögliches Gebet
Guter Hirte! In der Wüste zeigst du mir doch noch einen lauschigen Ort. Mitten im Gehetze lässt du mich die Ruhe finden. Im Labyrinth des Lebens öffnest du mir einen Ausweg. Wer mir mein Glück missgönnt, wird höchstens sehen, dass du mich aufblühen lässt.
Mitten in meinem vor Kraft strotzenden Leben, mitten im Glück und im Wohlstand, hier, in meinen geregelten Bahnen, gerade jetzt, wo ich gemütlich in der Sonne liege – tut sich ein finsterer Abgrund auf. Aber da habe ich endlich dich getroffen. Danke, dass du mir auch den Abgrund zutraust.
Stefan Moll